Befähigte Person zur Prüfung elektrischer Anlagen nach DGUV V3

Der Kurs für Personen, die selbständig elektrische Anlagen prüfen sollen.

Der Kurs für DGUV V3 Prüfer

Befähigte Person zur Prüfung elektrischer Anlagen bei EFK.expert
online oder vor Ort

Um DGUV V3 Prüfungen als Befähigte Person durchzuführen, ist eine entsprechende Ausbildung erforderlich. Nehmen Sie an diesem Kurs Online oder vor Ort teil, um die Anforderungen der „DGUV V 3 – Elektrische Anlagen“ und der „DIN VDE 0100-600“ Genüge zu leisten.

Ausbildung Befähigte Person zur Prüfung elektrischer Anlagen nach DIN VDE 0100-600


ONLINE

12 Lerneinheiten mit Videos, Folien und Übungen sowie unschätzbarem Know-How.

Alle Unterlagen, Vorlagen, Plakate, Dozentenmaterial, usw. zum Herunterladen.

Mit allen aktuellen rechtlichen Grundlagen.

399,- Euro zzgl. MwSt.


In Ihrem Unternehmen

Kosten: auf Anfrage
Dauer: auf Anfrage

Die umfangreichen Inhalte

  • Besichtigen
  • Schutzleiterwiderstand
  • Durchgang des Schutzpotentialausgleich
  • Messen des Erdungswiderstandes
  • Isolationswiderstandsmessung
  • Erproben
  • Spannungsfall prüfen
  • Schleifenimpedanz
  • Innenwiderstandsmessungen
  • Fehlerstromschutzschalter
  • Das Prüfprotokoll

Vorteile der Online-Ausbildung

Erarbeiten Sie die Inhalte bequem an einem Ort Ihrer Wahl: sei es zu Hause, im Büro oder unterwegs – solange Sie Zugang zum Internet haben.

Nutzen Sie dafür Ihren Computer, Notebook, Tablet oder Smartphone.

Bleiben Sie während Ihrer Fortbildung weiterhin für den Betrieb verfügbar.

Lernen Sie in Ihrem persönlichen Tempo und zu den für Sie besten Zeiten.

Sie sparen Reisekosten und Aufwand.

Vorteile der Ausbildung vor Ort

In einer Präsenzschulung können praktische Übungen effektiver durchgeführt werden.

Ausbilder können sie individuell betreuen und auf ihre spezifischen Fragen und Bedenken eingehen. Dies ermöglicht ein tieferes Verständnis der Konzepte und Techniken.

Sie können in Echtzeit Fragen stellen und an Diskussionen teilnehmen. Das trägt dazu bei, dass Sie das Thema besser verstehen und sich mit anderen Kursteilnehmern austauschen können.

Fragen und Antworten

Was ist das Ziel dieser Ausbildung?

Um die Anforderungen der „DGUV V 3 – Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“, der „TRBS 1203 – Befähigte Person, spezielle elektrische Gefährdungen“ und der „DIN VDE 0100-600“ zu erfüllen, muss die Befähigung von Mitarbeitern nachgewiesen werden.

Was sind elektrische Anlage nach DGUV V3?

Dazu gehören Hauptverteilungen, Maschinenschaltschränke, Sicherungen, Steckdosen und Leuchten ebenso wie Maschinen z.B. in der Produktion.

Damit ein Betriebsmittel im Unternehmen verwendet werden kann, ist eine DGUV V3 Prüfung erforderlich.

Was ist der Unterschied ortsfeste und ortsveränderliche Betriebsmittel?

Genau wie die DGUV Vorschrift 3 regelt auch die DGUV Vorschrift 4 die Sicherheit von ortsfesten sowie ortsveränderlichen Betriebsmitteln. Doch was genau ist der Unterschied zwischen ortsveränderlichen und ortsfesten Geräten? Ortsveränderliche Geräte sind elektrische Betriebsmittel, die problemlos per Hand von A nach B transportiert werden können. Dazu zählen zum Beispiel Bohrmaschinen auf der Baustelle oder Kaffeemaschinen im Büro. Auch Scanner, PC-Arbeitsplätze und Stereoanlagen sind typische ortsveränderliche Betriebsmittel. Demgegenüber lassen sich ortsfeste Geräte nicht ohne weiteres transportieren. Sie haben ein höheres Gewicht und sind zudem – anders als ortsveränderliche Geräte – fest angeschlossen bzw. fest verbaut. Typische ortsfeste elektrische Betriebsmittel sind Wasserspender, Herde, Klimaanlagen und Kühlschränke. Wichtig: Im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Elektroprüfung muss sowohl die Prüfung elektrischer Anlagen als auch die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel regelmäßig durchgeführt werden.

Welche Voraussetzungen müssen Teilnehmer nachweisen?

Ein erfolgreicher Abschluss als Elektrotechnisch unterwiesene Person (EUP) oder EFKffT (Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten) ist Voraussetzung.

Wer darf nach der DGUV V3 prüfen?

Die Überprüfung der elektrischen Anlagen gemäß DGUV V3 kann entweder von speziell geschulten Elektrofachkräften (EFK) oder von elektrotechnisch unterwiesenen Personen (EuP) durchgeführt werden. Dabei erfolgt die Prüfung unter der Aufsicht einer erfahrenen Elektrofachkraft.

DGUV V3 Prüfung elektrische Anlagen – wie oft?

Die spezifischen Prüfintervalle werden anhand der Gefährdungsbeurteilung festgelegt, die das Unternehmen durchführt. Diese Prüffristen bewegen sich normalerweise im Zeitraum von zwei bis vier Jahren.

Gerne führen Experten die Gefährdungsbeurteilung Ihrer elektrischen Anlagen für Ihr Unternehmen durch. KONTAKT

Kontakt

Adresse Erkrather Str. 40, 40231 Düsseldorf

Email info@efk.expert

Nach oben scrollen